Cuttermesser

Als Cuttermesser werden kleine, äußerst scharfe Messer mit einziehbarer Klinge bezeichnet. Dabei gibt es im Aufbau und der Funktionsweise Unterschiede, die sich auf die Sicherheit und die Einsatzmöglichkeiten auswirken.

Vor allem Sicherheitsmesser mit automatischem Klingeneinzug sind wegen der hohen Einsatzsicherheit von Berufsgenossenschaften für Handwerks- und Industriebetriebe vorgeschrieben.

Aufbau und Funktionsweise eines Cuttermessers

Das einfachste Modell ist eine dünne Trapezklinge mit Sollbruchstellen in einem Gehäuse mit Schieber. Beim Aufbau unterscheiden sich diese Messer aber in vielen Details. So ist beim Cuttermesser kaufen sowohl ein Sicherheitsmesser mit Metall am Gehäuse als auch eine simple Variante mit leichtem Kunststoff anzutreffen.

Die Klingen sind ebenfalls unterschiedlich geformt. Am bekanntesten sind dabei Cuttermesser als Teppichmesser. Sie sind statt mit einer Trapezklinge mit einer Hakenklinge ausgestattet. Wegen dieser besonderen Bauform heißen sie auch Hakenmesser.

Ein Sicherheitsmesser mit automatischem Klingeneinzug ist in Logistik, Vertrieb, Produktion und weiteren Bereichen anzutreffen. Denn hierbei wird nicht nur der Anwender, sondern auch verpackte Ware vor versehentlichen Anschnitten geschützt.

Um die Frage „Was ist ein Cuttermesser“ zu beantworten, muss vor allem die Art der Klingen angeschaut werden. Sie sind sehr dünn und äußerst scharf sowie aus besonders hartem Metall gefertigt. Weiterhin lässt sich die Klinge abbrechen. Erst, wenn sieben von acht Segmenten abgestumpft sind, ist die Klinge zu wechseln.

Ersatzklingen in Form eines Trapezes sind nur auf einer Seite geschärft. Bei der Sonderform Teppichmesser mit Hakenklinge sind sie nicht mit Sollbruchstellen versehen, sondern auf beiden Seiten geschärft. Ein Cutter Messer ist also generell jedes Sicherheitsmesser mit zurückschiebbarer oder zurückspringender Klinge, in Segmenten zum Abbrechen oder mit zwei Schneideseiten zum Wechseln.

Checkliste für gute Cuttermesser

Scharfe Klinge

Ein gutes Cuttermesser hat ein leichtes Gehäuse mit scharfer Klinge zum Abbrechen. Es schneidet mittelharte, ansonsten schwer trennbare Materialien.

 Material

Für besonders schwere Einsätze besteht der vordere Teil am Gehäuse eines guten Cuttermessers aus Metall, was den Verschleiß verringert.

 Anwendungszweck

Ein Profi Cuttermesser aus Metall ist schwerer als eine Bürovariante, dafür aber selbst für Kunststoffschnitte und Laminat geeignet.

 Abbruchklinge

Bei Abnutzung lassen sich die verbrauchten Segmente am Cuttermesser abbrechen und die Klinge somit bis zu achtmal weiterverwenden.

 Klingenwechsel

Um die Klingen am Cuttermesser zu wechseln, ist meist kein Werkzeug nötig. Ersatzklingen für Cuttermesser passen in jedes normale Gehäuse.

 Langlebigkeit

Grundsätzlich lassen sich Klingen am Messer auch schleifen. Doch Ersatzklingen für Cuttermesser sind preiswert und somit einfacher auszutauschen.

Vier typische Einsatzgebiete

Aufgrund der verschiedenen Ausführungen ist ein Cutter Messer aus Metall oder mit Kunststoffgehäuse für jeden Einsatz geeignet, bei dem präzise und glatte Schnittstellen wichtig sind. In diesen vier Einsatzgebieten werden die Allroundwerkzeuge besonders häufig verwendet:

Leichte Modelle mit Kunststoffgehäuse für Büro und Versand

Die kleinsten Cutter Messer zeichnen sich durch ihre Leichtigkeit und große Schnittpräzision aus. Die Ersatzklingen  sind trapezförmig und sehr dünn. Sie können je nach Schnittanforderungen über einen Kunststoffschieber nach vorn ausgeschoben und in der gewünschten Position fixiert werden.

Ist ein Segment der Ersatzklingen verbraucht, wird es mit einer Zange an der Sollbruchstelle abgebrochen. Dahinter sitzt das nächste Klingenstück von wieder guter Schärfe. Im Büro gilt als bestes Cuttermesser eines, das Papier und Pappe ebenso präzise und mühelos schneidet wie Verpackungsfolien oder Luftpolsterverpackungen und Styropor.

Ob die Bürobedingungen und das Modell zusammenpassen, lässt sich per Cuttermesser Test einfach herausfinden: Ideal ist ein Schnitt ohne nötigen Extra-Kraftaufwand, der glatt und gerade an der Schnittlinie entlangführt.

Metall Cuttermesser für Kunststoffe und dicke Gewebe

Dicke Gewebe sind Teppichböden, Wachstischtücher und ähnliche, beschichtete Materialien. Hierfür eignet sich ein Metall Cuttermesser gut. Sein vorderer Gehäuseteil besteht aus Metall. Beim Schnitt werden Klinge und Gehäusespitze gleich stark auf den Untergrund gedrückt.

Wegen der Metallverstärkung entsteht ein deutlich geringerer Verschleiß im Test der Cuttermesser. Dadurch lässt sich sogar Laminat schneiden, ohne das Werkzeug zu beschädigen. Bei einigen dicken Geweben sind Cuttermesser als Teppichmesser im Einsatz.

Deren Klinge besteht nicht aus Segmenten. Sie wird beim Abstumpfen umgedreht und dann die zweite scharfe Seite weiterbenutzt. Profi Cuttermesser aus Metall werden außerdem zum Trennen, Entgraten und Anschneiden von Kunststoff eingesetzt.

Sicherheits Cuttermesser mit automatischem Klingeneinzug in Industrie und Handwerk

Eine besonders sichere Bauform besitzt ein Sicherheits Cuttermesser mit automatischem Klingeneinzug. Davon schreiben die Berufsgenossenschaften entweder halb- oder vollautomatischen Klingeneinzug je nach Branche und Einsatzbedingungen vor.

Die Besonderheit ist vor allem bei vollautomatischen Messern, dass bei jedem Absetzen der Klinge der Klingeneinzug aktiviert ist. Selbst beim Herumtragen in der Hosentasche oder am Werkzeuggürtel sind somit Verletzungen nahezu ausgeschlossen.

Für solche Sicherheitsmodelle erfolgt in jedem Betrieb mit dieser Vorschrift eine Unterweisung für Cutter Messer, um den sachgemäßen Einsatz sicherzustellen. Ein gutes Modell mit dieser Funktion kann komplett aus verschleißarmem Kunststoff bestehen oder zusätzlich Metallkomponenten haben.

Für besondere Anforderungen gibt es außerdem Profi Cuttermesser aus Metall ohne Kunststoffteile.

Bestes Cuttermesser für Heimwerker

Ein Heimwerker findet sein Messer am einfachsten, wenn der geplante Einsatzzweck fast immer der gleiche sein wird. Die kleinsten Messer dieser sehr sicheren Bauart sind perfekt für Bastelarbeiten und leichte Schnitte von Folien, also gut zum Vorbereiten von Renovierungsarbeiten geeignet.

Größere Kunststoffgehäuse am Metall Cuttermesser sind auf der Klingenseite meist mit Alu-Einsätzen versehen und somit auch für Schneidarbeiten unter höherem Druck optimal. Sicherheits Cuttermesser mit automatischem Klingeneinzug sind rein preislich manchem Heimwerker zu teuer.

Dennoch sollte über eine solche Anschaffung nachgedacht werden, wenn mit einem Messer viele unterschiedliche Einsätze in Haus, Hof und Hobbywerkstatt geplant sind. Auch bei Kindern, die mitbasteln, bietet diese Bauform den bestmöglichen Schutz vor Verletzungen.

Zubehör

Im Unterschied zu einem Teppichmesser mit Hakenklinge haben Trapezklingen nur eine geschliffene Schneide. Erst nach Verbrauch des letzten von acht Segmenten müssen Ersatzklingen am Cuttermesser eingesetzt werden. Durch den Austausch von Gehäuse und Klingen lassen sich Lebensdauer und Verwendungsvielfalt steigern:

Ersatzklingen

Ersatzklingen für Cuttermesser sind bei kleinen Modellen sehr dünn, hart und scharf. Ausnahme sind Sicherheitsmesser mit automatischem Klingeneinzug. Klingen hierfür sind dicker, ebenso scharf und mit tiefer eingeprägten Sollbruchstellen versehen.

Sie stecken meist in einem Gehäuse mit verstärkter Metall-Komponente. Dadurch lassen sich sogar Kunststoffe und Laminat mit einem solchen Messer schneiden. Bei den Ersatzklingen muss zwischen Trapezklingen und Hakenklingen unterschieden werden.

Erstere sind nur auf einer Seite geschliffen und können bis zu achtmal weiterverwendet werden. Letztere sind beidseitig geschärft und können durch Seitenwechsel zweimal weiterverwendet werden. Anstatt Ersatzklingen nachzukaufen, ist es möglich, Hakenklingen für die Messer selbst zu schleifen.

Ersatzgehäuse

Die Standardgrößen von Ersatzklingen passen in mehrere Gehäuse. Diese Ersatzgehäuse gibt es allerdings nicht als eigenes Zubehör messerlos. Üblich ist es allerdings in Industrie und Handwerk, gleich große Cuttermesserklingen in Kunststoffgehäusen sowie in einem Cuttermesser mit Metall oder Metallkomponenten einzusetzen.

Sind mehrere Gehäuse vorhanden, können sie als Zubehör leer aufbewahrt und bei Bedarf bestückt werden. Dies ist sowohl für Ersatzgehäuse mit Schieber als auch für die Gehäuse der schwereren Sicherheitscuttermesser mit automatischem Klingeneinzug möglich.

Während sich diese Zubehörsammlung für teure Profi Cuttermesser aus Metall durchaus lohnt, bleibt die komplette Neuanschaffung bei Verschleiß leichter Kunststoffmodelle insgesamt preisgünstiger.

Klinge abbrechen

Selbst verbrauchte Klingensegmente bergen noch ein Verletzungsrisiko. So lässt sich am sichersten die Klinge abbrechen:

1. Am einfachsten lässt sich direkt im Gehäuse die Klinge abbrechen. Beim einfachen Modell ohne Klingeneinzug kann diese Sicherung am Schieber vorgenommen werden. Dieser wird so arretiert, dass die Klinge nur um das verbrauchte Segment nach vorn übersteht. Ansonsten könnte es passieren, dass ein noch frisches Segment versehentlich mit abbricht und so die Lebensdauer der Klinge unnötig verkürzt wird. Heutzutage gibt es sogar spezielle Sets, in denen direkt ein sogenannter Brechhelfer bei den Cuttermesser Sets mitgeliefert wird. Dieser macht das Abbrechen der Klinge zum Kinderspiel und das Verletzungsrisiko wird deutlich reduziert.

2. Um Schnittverletzungen zu verhindern, sollten Schutzhandschuhe getragen werden. Auch das Einspannen im Schraubstock verbessert die Sicherheit und verringert den nötigen Kraftaufwand  abbrechen. Wichtig ist es, beim Bruch die Klinge von Körper und Augen wegwärts zu brechen. Auch sollte der stärkste Druck seitwärts nicht auf der verbrauchten Schneidfläche ausgeübt werden. Denn selbst stumpfe Segmente können die Haut verletzen.

3. Von Hand oder mit Hilfswerkzeugen wird nun das verbrauchte Segment kräftig umgebogen. Das Metall an der Sollbruchstelle ist viel dünner als am restlichen Messer und bricht sauber ab. Sicher gelingt der Sollbruch auch mit einer Zange. Viele Unternehmen stellen einen Schutzbehälter zum abbrechen bereit. Dabei bricht oben am Behälter die Klinge, das verbrauchte Segment fällt in ein Auffanggefäß.

Klinge wechseln

1. Der Boden am Gehäuse lässt sich vom Kunststoffmesser ebenso wie vom Cuttermesser aus Metall einfach abziehen. In seinem Innern hält eine Nut die Abbrechklinge fest. Bei manchen Modellen befinden sich im Gehäuse in einem Extrafach bereits Ersatzklingen für das Cuttermesser. Zunächst wird aber nur der Gehäuseboden mit der Nut abgezogen. Erst anschließend kann mit dem Austausch der Ersatzklingen am Cuttermesser begonnen werden.

2. Der Schieber am Gehäuse wird nun bis zum Ausspringen aus der Führung nach hinten gezogen. Die Restklinge lässt sich jetzt lose abnehmen. Nun werden die Ersatzklingen in die Führung geschoben. Dafür hat jede Metallklinge eine eingestanzte Öffnung zum Einhängen des Schiebers. Stets muss darauf geachtet werden, dass kein Hautkontakt mit der ehemals geschliffenen Seite der Ersatzklingen zum Cuttermesser stattfindet.

3. Klinge und Schieber werden nun im Gehäuse so weit nach vorn geschoben, bis der Schieber spürbar einrastet. Zuletzt wird die Kappe am hinteren Ende des Cuttermessers wieder aufgesteckt. Aufgrund der Bauform aller Modellvarianten ist die Ersatzklinge nun gesichert. Das Messer ist wieder einsatzbereit, sobald für die Vor- oder Rückwärtsbewegung ein spürbares Einrasten erforderlich ist.

Richtig nutzen

Schritt Eins: Aufgrund der simplen Bauweise ist es durchaus möglich, sich ein Cuttermesser zu basteln. Dazu sind lediglich ein momentan leeres Gehäuse und dazu passende Ersatzklingen nötig.

Nach Standards für die Lochungen in der Klinge und dem Grundaufbau der Gehäuse kann also jedes Messer jedem Zweck angepasst werden. Wird beispielsweise eine Trapezklinge in der richtigen Gehäusegröße platziert, kann der Anwender damit sogar Laminat schneiden.

Ebenfalls kann – falls die Anwendung künftig anspruchsvoller wird – ein reines Kunststoffgehäuse leicht gegen ein Cuttermesser aus Metall oder mit Metall-Komponenten getauscht werden.

Schritt Zwei: Zur Probe sollte ein Cuttermesser Test am besten an einem Abfallstück des gewünschten Materials ausprobiert werden. Vor allem unerfahrene Anwender lernen so leichter, wie die Ersatzklingen sich durch das Werkstück arbeiten und wo eventuell zu viel Druck das Ergebnis benachteiligt.

Nicht zu unterschätzen ist auch die Schärfe der dünnen Ersatzmesser für Cuttermesser. Sofern mehrere Cuttermesser aus Metall oder Kunststoff bereits vorhanden sind, ist es durchaus möglich, sich ein Modell aus allen vorteilhaften Eigenschaften mit den vorhandenen Komponenten zusammenzustellen.

Jedoch sind zumindest die einfachen Varianten so preiswert, dass es nur für besondere Zwecke lohnt, sich ein Cuttermesser zusammenzubauen.

Schritt Drei: Wer sich aus vorhandenem Zubehör ein individuelles Sicherheits- und Präzisionsmesser zusammenbauen möchte, kann auf viele verschiedene Komponenten vorhandener Ersatzteile zurückgreifen.

Die meisten Ausbohrungen in Ersatzklingen für Cuttermesser eignen sich sowohl für Kunststoffgehäuse mit Schieber als auch für Profi Cuttermesser aus Metall. Bei der Dicke der Abbrechklingen kann zwischen simplen Versionen für Büromesser und solchen für Sicherheits Cuttermesser mit automatischem Klingeneinzug gewählt werden.

Bei der Entscheidung für ein Modell sollte die Sicherheitsfunktion entweder im Fachhandel ausprobiert werden oder vom Hersteller anschaulich beschrieben sein. Denn beispielsweise der automatische Rückzug kann bestimmte Schnittergebnisse beim Heimwerker verzögern bis verändern.

Schritt Vier: Für die richtige Verwendung ist der Umgang mit dem Schieber ebenso wichtig wie die Auswahl der geeigneten Klinge. Ersatzklingen für Cuttermesser sind vor allem auf die Sicherungsmechanismen abgestimmt. Einfachste Ausführungen lassen sich weit genug für den Schnitt herausführen, müssen aber manuell zurückgestellt werden.

Profi Cuttermesser mit Metall an der Gehäusefront halten jeden Druck deutlich verschleißärmer aus. Am sichersten vor allem in Industrie und Handwerk sind allerdings Trapezklingen mit Sollbruchstellen, wie sie für Sicherheits Cuttermesser mit automatischem Klingeneinzug (oder halbautomatischer Sicherung) vorgesehen sind.

Fazit

Cutter Messer bieten Sicherheit gegen Schnittverletzungen ebenso wie die mehrfache Verwendbarkeit dank segmentierter Klingen. Dennoch muss bei den verschiedenen Stärken und Bauformen beachtet werden, ob die Klinge von selbst zurückspringt oder manuell zurückgestellt werden muss.

Die segmentierten Klingen arbeiten dabei besonders präzise, kraftvoll und ausdauernd.