Sicherheitsmesser

Sicherheitsmesser

Was ist das Besondere an einem Sicherheitsmesser?

Unter einem Sicherheitsmesser versteht man ein Messer mit einer recht kurzen Klinge. Die Länge dieser Messer beträgt im Schnitt ca. 2,00 – 3,00 cm. Sie eignen sich hervorragend dafür, Verpackungen unterschiedlichen Materials zu öffnen.

Insbesondere Kartonagen, aber auch Kunststoffverpackungen lassen sich hiermit entsprechend gut öffnen. Charakteristisch für diese Klingen ist, dass die eigentliche Klinge hierbei unter einer Federspannung im Griff festgehalten wird. Via eines installierten Schiebers oder auch Knopfes kann die Arbeitsposition geschoben werden.

Sollte man hierbei den Knopf oder Schieber freigeben, so ist die Mechanik so aufgebaut, dass die Klinge in den eigentlichen Griff wieder zurückgeht. Der eigentliche Sinn hinter dieser Mechanik ist, dass die entsprechende Klinge so wesentlich kontrollierter genutzt werden und das ungewollte herausspringen einer Klinge des Messers auf diese Weise verhindert werden kann.

Das dient im Speziellen zum Schutze desjenigen, der das Messer benutzt. Sicherheitsmesser mit Klingenrückzug gehören von ihrer eigentlichen Zielausrichtung als Bestandteil des sicheren Arbeitens in den Bereich der Arbeitssicherheit.

Die drei Sicherheitsklassen

Das Sicherheitsmesser mit Klingenrückzug ist ein multivalent einsetzbares Arbeitswerkzeug, das sich zum Scheiden oder auch Bearbeiten von ganz unterschiedlichen Materialien, wie Kunststoffe, Papier, Karton oder Folien verwenden lässt. Es besteht im Regelfall aus einem Griff sowie einer Klinge. Die Klinge kann durch einen entsprechenden Mechanismus aus dem Körper des Messers heraustreten.

In diesem Kontext der Sicherheit gibt es 3 ganz unterschiedlich Sicherungsklassen, die berücksichtigt werden können:

Sicherheitsklasse 1

Die Sicherheitsstufe 1 gewährt in diesem Kontext ersten Schutz durch einen automatischen sowie federbelastenden Klingenrückzug. Dieser beschriebene Klingenrückzug wird in die Gruppe der WAK Technologie eingruppiert. Um das Sicherheitsmesser nutzen zu können ist es notwendig die eigentliche Klinge herauszuschieben.

Wenn der Hebel nicht mehr gedrückt oder aber das Sicherheitsmesser aus der Hand gelegt wird, dann zieht die Klinge wieder ein. Im Prozess des Schneidens ist es hierbei notwendig den Finger von dem Schieber zu nehmen, um dann hierbei die Sicherheitstechnik auszulösen. Diese Sicherheitstechnik ermöglicht es bei einem Abrutschen mit der Klinge Verletzungen zu vermeiden. Ein Sicherheitsmesser zu kaufen kann hierbei sinnvoll sein.

Sicherheitsklasse 2

Die Sicherheitsklasse 2 beinhaltet die WUK -Technologie. Der sogenannte willensunabhängige Klingenrückzug wird auch bei dem Klingenkontakt mit dem entsprechend zu zerschneidenden bzw. zu bearbeitenden Material ausgelöst. Es muss in diesem Vorgang jedoch nicht der Finger aktiv im Zuge des Schneidvorganges vom eigentlichen Schieber weggenommen werden.

Hier ist es bereits so, dass die Klinge bei einer kurzen Pause im Schneidvorgang wieder eingezogen wird. Die passendste Bezeichnung ist in diesem Zusammenhang bei der Sicherheitsklasse 2 das Sicherheitsmesser mit automatischem Klingenrückzug. Hierbei ist es ein Messer, deren Klinge sich ein- sowie ausfahren lässt. Diese besondere Klingenart sorgt für einen maximalen Schutz beim Schneiden.

Sicherheitsklasse 3

Die Sicherheitsklasse 3 ist die höchste Sicherheitsstufe, die es bei Sicherheitsmessern gibt. Hierbei liegt die sogenannte Methode einer verdeckt liegenden Sicherheitsmesserklinge vor. Für den Nutzer ist es beinahe unmöglich sich während des Prozesses des Schneidens zu verletzten. Denn die Klinge ist verdeckt.

Das Unfallrisiko erscheint somit als minimal. Diese extreme Sicherheit zieht jedoch eine relevante Beeinträchtigung nach sich. Denn die Praktikabilität hat für den Nutzer deutliche Nachteile. Die gebannte Unfallgefahr läuft entgegengesetzt zur praktischen Handhabung.

Was zeichnet ein gutes Sicherheitsmesser aus?

Im Folgenden wird eine Auflistung der relevanten Parameter eines Sicherheitsmessers aufgelistet, in der relevante Kriterien zusammengefasst dargestellt werden.

Ergonomie

Ein angenehmes Gewicht sowie eine stabile Bauform, sind neben der fachspezifischen Nutzung des Messers als Links- oder Rechtshänder für die Ergonomie relevant. 

Standzeit der Klingenschärfe

Je länger eine Klinge nutzbar ist und dabei scharf bleibt, umso optimaler ist das für den Nutzer und als umso höherwertiger gilt das Messer. 

Robustheit

Schneidvorgänge in der Industrie und Produktion können häufig langatmig sein und vor allem abnutzungsintensiv für das Messer. Je robuster das Messer ist, umso länger hält es. 

 Eigentliche Klingenschärfe

Die eigentliche Klingenschärfe lässt sich messen. Indikator ist die Breite der Klinge. Umso dünner die Klinge, umso schärfer ist sie. 

Extras

Es gibt zahlreiche Extrafunktionen, die ein Sicherheitsmesser haben kann. Hier lohnen sich Vergleiche durchaus.

Preis

Der Preis ist ein weiterer ausschlaggebender Effekt. Je stabile und sicherer ein Messer ist, umso höher wird auch der Preis ausfallen. 

Zwei Typische Einsatzgebiete eines Sicherheitsmesser

Sicherheitsmesser werden stereotypisch eingesetzt in 2 Bereichen. Im folgenden Text erfolgt eine Erläuterung der Haupteinsatzgebiete.

Als Folienschneider

Insbesondere im Rahme der Lagerwirtschaft in der Industrie fallen immer wieder Verpackungen oder Entpackungen von Waren an. In diesem Rahmen können Cutter Sicherheitsmesser eingesetzt werden.

Denn zum einen schnappt die Klinge des Messers grundsätzlich zurück bei einem Nichteinsatz der Klinge, so dass das Verletzungspotential minimiert ist und zum anderen können Sicherheitsmesser, insbesondere dann, wenn sie mit einer robusten Hakenklinge ausgestattet sind die Folienverpackungen einfach durchschneiden, ohne das Produkt und die Ware zu beschädigen oder ein Eigenverletzungsrisiko in Kauf nehmen zu müssen.

Ein ganz normales Sicherheitsmesser kann sich jedoch auch schon für einen entsprechenden Vorgang anbieten. Der Eigenverletzungsfaktor ist hier bereits von vornherein gebannt, denn das Sicherheitsmesser verfügt über einen automatischen Klingeneinzug, der als Schutz dient.

Der Nutzer sollte dann nur lediglich bei dem Schnitt aufpassen, da hier dann durchaus bei einem zu tiefen Schnitt Schäden im Material des Produktes auftreten können. Zum Entfernen der Folien bieten sich in diesem Kontext als Mittel der ersten Wahl Sicherheitsmesser mit Hakenklingen an, um Materialverletzungen zu umgehen.

Dieses spezielle Sicherheitsmesser kann auch bei dem Entfernen alternativer Verpackungen genutzt werden. Wie das Entfernen von Styropor oder auch festen Kunststoffverpackungen. Die entsprechenden Klingen hierbei können im Übrigen vom Schliff der Klinge her variieren. Für spezielle Verpackungen bieten sich auch im Allgemeinen spezielle Sicherheitsmesser an.

In Sicherheitsbereichen

Es gibt eine Reihe von spezialisierten Einsatzbereichen für Sicherheitsmesser. Der Fokus, den alle Sicherheitsmesser jedoch gemeinsam haben, ist das Thema Sicherheit. Die Messer wurden eigens dafür konzipiert, dass das Verletzungsrisiko bei den Nutzern und das Beschädigungsrisiko bei den Waren und Produkten minimiert werden.

Denn das Thema Arbeitsschutz ist schon aufgrund der bestehenden Arbeitsschutzmaßnahmen, die die Berufsgenossenschaft aufschreibt im Fokus des Interesses bei den Unternehmern. Durch die spezielle Konstruktion der Sicherheitsmesser und das meist automatische wieder Einschnappen der Klingen bei Nichtnutzung bzw. nicht Betätigung des entsprechenden Hebels am Messer, ist ein sicheres Arbeiten möglich. Es gibt 3 Kategorien der Sicherheitsklassen bei Sicherheitsmessern.

Innerhalb dieser Kategorien lassen sich unterschiedliche Sicherungsstandards bei den Messern feststellen. Während bei den Messern, der Kategorie 1 der automatische Rückzug noch aktiv vom Nutzer herbeigeführt wird. Die Kategorie 2 gilt in der allgemeinen Verwendung als die Sicherste und Praktikabelste.

Die 3. Stufe bietet den maximalsten Schutz. Hierbei liegt die Klinge jedoch verdeckt. Und dieses Messer kann nicht für alle Schneidvorgänge genutzt werden. Das schränkt in Summe die Zielprodukte hierfür ein. In diese Kategorie lassen sich im übrigen Folienschneider eingruppieren.

Sicherheitsmesser im Einsatz

Nur Messer mit scharfer sowie unbeschädigter Klinge nutzen!

Nutzer sollten bei ihrer Arbeit nur Messer mit einer scharfen sowie vor allem unbeschädigten Klinge nutzen. Denn bei der Öffnung des Verpackungsmaterials, kann es im Zuge von stumpfen oder auch kaputten Klingen häufig zu einem ineffizienten Arbeiten oder aber sogar Verletzungen der entsprechenden Waren kommen.

Den Daumen von dem Klingenschieber nehmen, sobald Klinge im Material !

Nutzer sollten Ihren Daumen vom sogenannten Klingenschieber nehmen, der die Klinge mit einem Mechanismus absichert nehmen sobald die entsprechende Klinge im Verpackungsmaterial ist. Das vermeidet Schäden an der Ware beim Öffnen und ein automatisches Zurückschnappen der Klinge, sollte der Prozess beendet sein. Dies dient des Weiteren zur Unfallvermeidung

Schnittschutzhandschuhe tragen!

Es ist notwendig trotz der erhöhten Sicherheit noch ein paar ergänzende Maßnahmen vorzunehmen. Zum einen sollte die Klinge immer von der Hand weggeführt und nicht zugeführt werden. Zum nächsten sollte man gerade Kartons etc. beim Schneiden festhalten, um Verwackelungen zu vermeiden. Darüber hinaus sind als zusätzliche Sicherungsmaßnahme noch Schnittschutzhandschuhe zu empfehlen.

Beim Klingenwechsel Herstellerangaben beachten!

Nutzer eines Sicherheitsmessers müssen irgendwann einmal die Klinge tauschen. Hierbei ist es zu empfehlen die Herstellerangaben dringend zu beachten, denn das beugt möglichen Verletzungen vor.

Sicherheitsmesser Test

Es gibt zur unabhängigen Überprüfung von Sicherheitsmessern zahlreiche Tests, die unterschiedliche Parameter eines solchen Messers untersuchen. Wichtig ist in diesem Kontext, dass die Vergleichbarkeit der Modelle gegeben ist. Es werden bei diesen Tests unter anderem folgende Parameter durchsucht:

Wie geht der Wechsel der Klinge von statten?

  • Wie robust ist das Cutter Sicherheitsmesser?
  • Wie ist die Klinge befestigt?
  • Wie praktikabel ist der mechanische Nachschub?
  • Wie genau ist die Betriebsanweisung vom Sicherheitsmesser?
  • Wie verhält es sich mit dem für den Sicherheitsmesser automatischen Klingeneinzug?
Die Untersuchungen orientieren sich auch relativ weitläufig an den entsprechenden Einsatzgebieten für Cuttermesser sowie Sicherheitsmesser.Für Cuttermesser oder Sicherheitsmesser findet man hier weiterführende Informationen:
Grundlegend legt man hierbei Kriterien für die entsprechenden Bereiche des Einsatzes fest und gruppiert dann die hierfür entsprechenden praktikablen Erfüllungskriterien der Messer hinzu. Man unterzieht den Tests im Regelfall hierbei praktischen Tests. So dass die Sicherheits- und Cuttermesser unter ähnlichen Außeneinflüssen im Praxistest getestet werden können.